PARODONTITIS-BEHANDLUNG
IN WIESBADEN

für gesundes Zahnfleisch

Das Plus für Ihre Gesundheit

Parodontose Behandlung - Parodontitis cover

Parodontose Behandlung - Parodontitis Behandlungskonzept

ALTERSZAHNHEILKUNDE ODER VOLKSKRANKHEIT

Laut der DG Paro (Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V.) ist die Parodontitis eine der häufigsten chronischen Erkrankungen weltweit. Sie hat sich von der Alterszahnheilkunde leider zu einer Volkskrankheit entwickelt und betrifft alle Altersgruppen. Zumeist tritt sie jedoch im fortgeschrittenen Alter auf.

Tückisch bei einer Parodontitis ist, dass sie sich anfänglich in der Regel ohne Schmerzen entwickelt und häufig erst in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt wird. Sie entsteht zudem in einem für Sie nicht sichtbaren Bereich, im sogenannten Zahnhalteapparat. Unterhalb des Zahnes, wo dieser Knochen verankert ist.

Dabei ist die Parodontitis gut beherrschbar, gerade wenn sie frühzeitig erkannt wird.

Parodontose Behandlung - Parodontitis gesunder-zahn

WAS IST PARODONTITIS?

Für den Halt Ihrer Zähne sorgt ein intakter Zahnhalteapparat (Parodont), der aus dem Zahnfleisch (Gingiva), dem Kieferknochen und Bindegewebsfasern besteht. Die Parodontitis, im allgemeinen Sprachgebrauch auch unter Parodontose bekannt, beschreibt die chronische entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates.

Parodontitis ist die Hauptursache für Zahnverlust bei Erwachsenen. Parodontitispatienten haben ein erhöhtes Risiko an Diabetes (Zuckerkrankheit) und am Herzen zu erkranken.

Eine aktive Parodontitis belastet das Immunsystem z.B. durch die permanente Abwehrreaktion gegen die chronische Entzündung. Durch die Behandlung / Therapie der Parodontitis entlasten wir das Immunsystem, so dass es seiner Hauptaufgabe, der Abwehr anderer Infektionen w. z. B. Covid 19 oder Influenza, nachgehen kann.

Parodontose Behandlung - Parodontitis in Wiesbaden

WIE ENTSTEHT PARODONTITIS?

Parodontits wird durch Bakterien ausgelöst, die Giftstoffe produzieren. Diese Giftstoffe lagern sich mit Mineralien am Zahn ab und bilden eine spezielle Form von Zahnstein, die sogenannte Konkremente (Ablagerungen). Konkremente sind tückisch, da sie sich unterhalb des Zahnfleischs auf der Wurzeloberfläche ablagern und für den Patienten im Alltag meist völlig unsichtbar sind. So nimmt der Zahnhalteapparat fortschreitend Schaden, ohne dass Symptome zu erkennen sind. Schmerzen treten zumeist erst auf, wenn es zur Entzündung des Zahnfleisches (Gingiva) kommt.

Beschränkt sich die Entzündung auf das Zahnfleisch, sprechen wir von einer Gingivitis, die zu keinen dauerhaften Schäden am Zahnhalteapparat führt und vollständig geheilt werden kann.

Bei der Parodontitis sind bereits alle Teile des Zahnhalteapparates betroffen und entzündet. Kieferknochen und Haltefasern werden sukzessive zerstört, Zähne werden locker, der Zahnverlust droht.

RISIKOFAKTOREN

BEHANDLUNGSABLAUF

Terminvereinbarung

1 Step 1
Ihr Name
Telefonnummer
Ihr Anliegenoptional
Ihre Nachricht
0 /


Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@wiesbaden-zahnzentrum.de widerrufen.

*Pflichtfelder

keyboard_arrow_leftPrevious
Nextkeyboard_arrow_right
FormCraft - WordPress form builder

Das sagen unsere Patienten

Ästhetische Zahnmediziner
in Wiesbaden auf jameda
Endodontologen
in Wiesbaden auf jameda
Implantologie
in Wiesbaden auf jameda

Parodontologie bei Entzündung des Zahnfleischs

Viele Menschen erkranken an Parodontitis – jedoch merken es die Wenigsten.

Parodontitis ist die Erkrankung des Zahnhalteapparates. Der gesunde Zahn ist im Knochenfach mit Haltefasern verwachsen. Bei der Zahnbetterkrankung, der Parodontitis, kommt es zu einer Entzündung des Zahnfleischs, des Faserapparates und des Knochens. Das Resultat ist ein Abbau des umgebenden Knochens und führt dadurch zu einer Lockerung des Zahns, im schlimmsten Fall bis hin zum Zahnverlust.

Bei Erwachsenen über 40 ist die Parodontitis noch vor Karies die häufigste Ursache für einen Zahnverlust.

Zahnbetterkrankung

Die Ursachen für diese Zahnbetterkrankung sind vielseitig. Unter anderem sind Rauchen, starkes Zähneknirschen und Pressen, Stress oder genetisch erbliche Ursachen bekannt. Ausgelöst wird die Parodontitis in der Regel durch bakterielle Beläge.

Um vor vorzeitigem Zahnverlust oder Verlust von vorhandenem Zahnersatz zu schützen ist es wichtig die eine Parodontitis rechtzeitig zu behandeln.

Die Behandlung der Parodontitis ist einer der Schwerpunkte in unserer Praxis. Durch speziell geschultes Personal werden professionelle Zahnreinigungen durchgeführt die vor jeder Parodontitisbehandlung stehen. Anschließend wird auf schonende Weise mit Ultraschall der Zahnhalteapparat gezielt gereinigt.

Nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung führen wir unsere Patienten in einem individuellen Prophlaxe-Recall-Programm. Auf diese Weise stellen wir sicher dass es nicht zu einer erneuten Erkrankung kommt.