Zahnimplantate für ein neues Lebensgefühl

Gesunde Zähne benötigen eine gesunde Wurzel – oder ein Zahnimplantat. Bedingt durch die Fortschritte der modernen Zahnmedizin ist es inzwischen möglich, Zähne nicht einfach nur zu ersetzen, sondern sie funktional und ästhetisch einwandfrei in das bestehende Zahnbild zu integrieren.

Im Zahn|Zentrum Wiesbaden haben wir schon viele Zahnimplantate eingesetzt und unseren Patienten ein Stück Lebensqualität zurückgegeben. Fehlende Zähne stellen oftmals vor allem aus psychischer Sicht eine Belastung dar. Patienten schämen sich, Ihre Zähne oder Zahnlücken, in der Öffentlichkeit zu zeigen. Unter Umständen leiden ihr Selbstbewusstsein und ihre Selbstwahrnehmung. Das Einsetzen eines zeitgemäßen Zahnersatzes kann zur Wiederherstellung der Lebensqualität beitragen.

Probleme beim Kauen oder Sprechen gehören damit der Vergangenheit an. Sie können wieder unbeschwert lachen – dass Sie einen Zahnersatz tragen, ist für Laien von außen nicht erkennbar.

Vereinbaren Sie einen Termin im Zahn|Zentrum Wiesbaden

Was versteht man unter einem Zahnimplantat?

Zahnimplantate und Implantologie in WiesbadenEin Implantat ist eine biokompatible, also körperverträgliche, künstliche Zahnwurzel, die in der Regel aus Titan, gelegentlich auch aus Keramik, besteht. Diese künstliche Zahnwurzel wird in den Kieferknochen verpflanzt und verwächst mit diesem, in der Regel innerhalb einer Einheilphase von zwei bis sechs Monaten. Ist das Zahnimplantat fest im Kiefer verankert, kann darauf der eigentliche Zahnersatz, beispielsweise eine Krone, befestigt werden. Zahnimplantate, die wir direkt bei uns im Zahn|Zentrum Wiesbaden einsetzen, haben den Vorteil, dass sie durch ihre feste Verankerung im Kiefer besonders stabil sind und sich anfühlen wie ein echter Zahn. Es gibt keine Einschränkungen in Sachen Komfort, kein Verrutschen, kein Wackeln – auch Kieferfehlstellungen, die durch den Verlust eines oder mehrerer Zähne hervorgerufen werden können, können durch das Einsetzen von Zahnimplantaten positiv beeinflusst werden.

Zahnimplantate und Ihr Einfluss auf den Kiefer

Auch auf die Stabilität des Kieferknochens haben Implantate eine positive Auswirkung. Fehlen dauerhaft ein oder mehrere Zähne, kommt es relativ schnell zu einem Abbau von Knochensubstanz. Durch den Zahnverlust werden die verbleibenden Zähne zudem stärker beansprucht, was zu Fehlbelastungen führen kann. Aus diesen Gründen ist es ratsam, Zahnlücken, ob sie durch Parodontitis, Karies oder einen Unfall entstanden sind, möglichst schnell wieder zu schließen. Durch Zahnimplantate, wie wir Sie im Zahn|Zentrum Wiesbaden einsetzen, wird nicht nur ein ästhetisch ansprechendes Ergebnis erzielt, sondern auch die langfristige Stabilität des Gebisses gesichert. Das Implantat funktioniert wie die natürliche Wurzel: Die Kaukräfte übertragen sich auf den Knochen, der – ganz wie bei einem gesunden Zahn auch – entsprechend belastet wird. So kommt es zu keinerlei Einschränkungen oder Fehlbelastungen. Ein weiteres Argument für Zahnimplantate ist, dass die benachbarten Zähne – anders als bei einer herkömmlichen Brückenversorgung – nicht abgeschliffen werden müssen. Wir können so viel natürliche Zahnsubstanz erhalten wie möglich.

Grundsätzlich bedarf es vor der Entscheidung für oder gegen Zahnimplantate im Vorfeld einer umfassenden Beratung – auch hier kann Zahnarzt Andreas Gawron Ihnen weiterhelfen und auf der Grundlage Ihrer individuellen Diagnose Empfehlungen aussprechen.

Zahn|Zentrum Wiesbaden: maßgeschneiderte Implantatlösungen

Zahnimplantate sind mittlerweile eine weit verbreitete Therapie und werden täglich tausendfach in Deutschland eingesetzt. Durch moderne bildgebende Verfahren und geführter Implantation werden Risiken zusätzlich minimiert. Zunächst machen wir uns ein Bild von der Ausgangssituation, wobei der Knochenzustand im Implantatbett eine wichtige Rolle spielt. Eine gründliche Voruntersuchung sowie eine umfassende und detaillierte Diagnose sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung. Sie ermöglichen die Entwicklung maßgeschneiderter Implantatlösungen für fast jeden Patienten. Auf Basis unserer Erkenntnisse entscheiden wir dann, welcher Implantattyp, welche Oberfläche und welche Länge bzw. welcher Durchmesser geeignet sind.

Bei guter Mundhygiene können Zahnimplantate ein Leben lang halten. Sie lassen sich mit festem oder herausnehmbaren Zahnersatz kombinieren. Je nach Ausgangssituation sind unterschiedliche Varianten empfehlenswert, viele wünschen sich heute allerdings festsitzenden Zahnersatz. Dazu genügen, selbst bei vollständigem Zahnverlust, in der Regel sechs bis acht Implantate im Unterkiefer und acht bis zehn Implantate im Oberkiefer. Darauf können Kronen und Brücken befestigt werden, die sich in Optik und Funktionalität nicht von den echten Zähnen unterscheiden.

Wenn Sie nähere Informationen möchten, beraten wir Sie in unserer Zahnarztraxis in Wiesbaden gerne zu Zahnimplantaten und führen eine gründliche Voruntersuchung durch. Rufen Sie uns einfach unter 0611 / 30 30 08 an oder vereinbaren Sie über unser Kontaktformular einen Termin.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Implantologie.