Parodontologie - Parodontitisbehandlung in Wiesbaden bei entzündetem Zahnfleisch

Parodontologie bei Entzündung des Zahnfleischs

Viele Menschen erkranken an Parodontitis – jedoch merken es die Wenigsten.

Parodontitis ist die Erkrankung des Zahnhalteapparates. Der gesunde Zahn ist im Knochenfach mit Haltefasern verwachsen. Bei der Zahnbetterkrankung, der Parodontitis, kommt es zu einer Entzündung des Zahnfleischs, des Faserapparates und des Knochens. Das Resultat ist ein Abbau des umgebenden Knochens und führt dadurch zu einer Lockerung des Zahns, im schlimmsten Fall bis hin zum Zahnverlust.

Bei Erwachsenen über 40 ist die Parodontitis noch vor Karies die häufigste Ursache für einen Zahnverlust.

Zahnbetterkrankung

Die Ursachen für diese Zahnbetterkrankung sind vielseitig. Unter anderem sind Rauchen, starkes Zähneknirschen und Pressen, Stress oder genetisch erbliche Ursachen bekannt. Ausgelöst wird die Parodontitis in der Regel durch bakterielle Beläge.

Um vor vorzeitigem Zahnverlust oder Verlust von vorhandenem Zahnersatz zu schützen ist es wichtig die eine Parodontitis rechtzeitig zu behandeln.

Die Behandlung der Parodontitis ist einer der Schwerpunkte in unserer Praxis. Durch speziell geschultes Personal werden professionelle Zahnreinigungen durchgeführt die vor jeder Parodontitisbehandlung stehen. Anschließend wird auf schonende Weise mit Ultraschall der Zahnhalteapparat gezielt gereinigt.

Nach erfolgreichem Abschluss der Behandlung führen wir unsere Patienten in einem individuellen Prophlaxe-Recall-Programm. Auf diese Weise stellen wir sicher dass es nicht zu einer erneuten Erkrankung kommt.